Christian-Griesbach-Haus: Unsere Flüchtlingsunterkunft für besonders Schutzbedürftige



Abseits der großen Landeserstaufnahmeeinrichtungen in Karlsruhe, werden im „Schutzraum“ Menschen mit erhöhtem Bedarf an Betreuung untergebracht. Vor allem schwangere Frauen, Wöchnerinnen und Neugeborene, oftmals allein reisende Frauen mit ihren Kindern aber auch Behinderte, Blinde oder chronisch kranke Personen mit ihren Familien.

Seit Oktober 2015 war der „Schutzraum“ im Anna-Leimbach-Haus in Durlach. 300 Betten boten in einem Jahr über 1000 Menschen vorübergehende Unterkunft. Im Oktober 2016 wurde der „Schutzraum“ nach Mühlburg ins Christian-Griesbach-Haus verlegt. Die neue Unterkunft bietet Platz für 200 Asylsuchende. Es handelt sich um die erste Einrichtung dieser Art in Baden-Württemberg.

Das DRK stellt für das Projekt „Besonders Schutzbedürftige“ rund 30 hauptamtliche Mitarbeiter ein, die von ehrenamtlichen DRK-Helfern unterstützt werden. Die Unterkunft wird im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe betrieben.

Zu den Betreiberleistungen gehören u.a.:

  • hauswirtschaftliche und technische Verwaltung der Unterkunft
  • Abstimmung mit Partnern wie Security, Verfahrensberatung und Catering
  • Ganzheitliche medizinische und soziale Betreuung der Bewohner sowie Kinderbetreuung

Mögliche Aktivitäten für ehrenamtliches Engagement:

  • Kinderbetreuung, Kinderaktivitäten, Unterricht, Ausflüge mit Kindern
  • Deutschunterricht
  • Patenschaften für Bewohner mit besonderem Betreuungsbedarf


Gebrauchte Rollstühle und Hilfsmittel gesucht

Im Rahmen des Erstaufnahmeverfahrens verbleiben die meisten Personen zwischen zwei Wochen und drei Monaten im Christian-Griesbach-Haus. Oft kommen Sie mit defekten oder gar keinen Gehhilfen oder Rollstühlen an. Unterstützen Sie das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Karlsruhe e.V. durch den Verleih von Rollstühlen, damit sich auch die mobilitätseingeschränkten Personen frei im Haus und in der Umgebung bewegen können.

Der DRK Schutzraum Griesbach Haus, nimmt folgende Gegenstände nach vorheriger Absprache auf Spendenbasis an:

(medizinische) Hilfsmittel für den Verleih an die Bewohner während ihres Aufenthalts im Haus:

- Rollstühle, Rollatoren
- Kinderwägen (mit Babywanne)
- Milchpumpen, Sterilisatoren

Hilfsmittel für die Betreuung / Beschäftigung der Bewohner im Haus:

- Nähmaschinen (und Zubehör)
- Tischkicker (und Zubehör)
- Musikinstrumente
- Fitnessgeräte
- AIREX-Matten, Yogamatten, abwaschbare Lagerungshilfsmittel (für Schwangerengymnastik)
- Pflanzen / Erde / Gärtnerkleingeräte
- Artikel für die Kinderbetreuung (Kindergartenausstattung)
- Bänke für den Außenbereich
- Fernseher für die Gemeinschaftsbereiche

Spenden werden nur nach vorheriger Absprache angenommen. Nicht angemeldete Spenden werden am Haus von der Security abgewiesen.

Sie können auch durch eine Geldspende die Anschaffung o.g. Hilfsmittel und Artikel für die Freizeitgestaltung unterstützen.